KierkegardHeader

 

Προϋπόθεση, Ζητούμενο, Voraussetzung, Bedingung (ὑποθετικὸς ὅρος).

(Ἀπαιτεῖται) - προϋποτίθεται "κατανόηση, forstaaer, versteht" (ἀποδοχὴ;) τῆς αἰωνιότητας

«Πῶς λοιπὸν ὁ ἄνθρωπος ποὺ θέλει νὰ μάθει γίνεται πιστὸς ἢ μαθητής; Μὲ τὴν ἀποπομπὴ τῆς διάνοιας (Forstanden, Verstand) καὶ τὸ δῶρο τῆς προϋπόθεσης. Καὶ τὴν τελευταία, πότε τὴν δέχεται; Μέσα στὴ στιγμή. Καὶ τί προϋποθέτει αὐτὴ ἡ προϋπόθεση; Ὅτι κατανοεῖ forstaaer, versteht τὴν αἰωνιότητα. Ἀλλὰ μιὰ τέτοια προϋπόθεση μόνο αἰώνια προϋπόθεση μπορεῖ νὰ εἶναι. -Ἔτσι, μέσα στὴ στιγμή, δέχεται τὴν αἰώνια προϋπόθεση, καὶ ξέρει ὅτι τὴ δέχθηκε στὴ στιγμή, γιατὶ διαφορετικὰ ἀναθυμᾶται ὅτι τὴν κατεῖχε αἰωνίως. Μέσα στὴ στιγμὴ δέχεται τὴν προϋπόθεση καὶ τὴ λαβαίνει ἀπὸ τὸν ἴδιο τὸν δάσκαλο. Ἀγύρτες καὶ ἀπατεῶνες μάταια ἰσχυρίζονται ὅτι, παρότι δὲν τὴν ἔλαβαν ἀπὸ τὸν δάσκαλο, εἶχαν ὀσφρανθεῖ τὸ ἰνκόγνιτο τοῦ Θεοῦ. ἂν εἶχε γι’ αὐτὸ ἕνα ἐσωτερικὸ συναίσθημα, πόσο παράδοξα θὰ ἔνιωθε ὁσάκις ἀντίκριζε τὸν δάσκαλο. ἂν εἶχα κάτι στὴ φωνή, στὴ στάση του, κ.λπ. -ὅλα αὐτὰ εἶναι μωρολογίες πού, ἀντὶ νὰ σᾶς κάνουν μαθητή, σᾶν κάνουν νὰ βλασφημεῖτε τὸν θεό.»
„Auf welche Weise wird also der Lernende Gläubiger oder Jünger? Wenn der Verstand verabschiedet ist und der Lernende die Bedingung empfängt. Wann empfängt er diese? In dem Augenblick. Diese Bedingung, was bedingt sie? Daß er das Ewige versteht. Solch eine Bedingung aber muß ja eine ewige Bedingung sein. -Mithin in dem Augenblick empfängt er die ewige Bedingung, und das weiß er daher, daß er sie in dem Augenblick empfangen hat; denn andernfalls besinnt er sich lediglich darauf, daß er sie von Ewigkeit her gehabt. In dem Augenblick empfängt er die Bedingung, und empfängt sie von jenem Lehrer selbst. Alles Fabeln undposaunen darüber, daß er obgleich er die Bedingung nicht vom Lehrer erhielt, dennoch schlau genug gewesen das Inkognito des Gottes zu entdecken: daß er es an sich selber spüren können, dann ihm war so wunderlich jedes Mal wenn er jenem Lehrer gesehen; daß da so etwas in jenes Lehrers Stimme und Miene gewesen usw, usw, -ist Altweibertratsch, mit dem man nicht Jünger wird, sondern lediglich des Gottes spottet.“.